Twitter Insights Basiskurs

Titelbild des Beitrages Twitter Insights von Moritz Beck

Übersicht der Bereiche der Twitter Insights:

  1. Twitter Analytics registrieren
  2. Dashboard
  3. Tweets-Analytics
  4. Zielgruppen (Extra Artikel)
  5. Ereignisse (Extra Artikel)
  6. Video-Aktivität
  7. App-Manager & Conversion-Tracking
In diesem Artikel erhältst du eine Übersicht und leicht zu verstehende Anleitungen zu deinen Twitter-Insights.
Du lernst wie du deine Twitter-Tweets analysieren kannst, wie deine vermeintliche Zielgruppe aussieht, wie deine Tweets performen und unter anderem auch Lösungsansätze für ein erfolgreiches Community Management.

1. Twitter Analytics Registrieren

Um deine Twitter-Insights abrufen zu können, rate ich dir dich erstmal bei Twitter mit deinem Account anzumelden. Gehe dazu auf twitter.com und logge dich mit deinen Zugangsdaten ein. Gehe danach auf analytics.twitter.com und klicke auf „Statistiken aktivieren“
Eingeloggt und im richtigen Backend geht es dann direkt auch schon mit dem Dashboard los, was dir bereits die Key-KPI’s liefert. (LINK KPI’s)

2. Das Dashboard – Deine Übersicht

Wichtig – Solltet ihr euren Twitter-Account gerade neu angelegt haben, leitet euch Twitter direkt auf die Tweetübersicht, welche ich unter Punkt 2. erkläre – Wichtig

Nachdem ihr auf analytics.twitter.com angekommen seid und euer Profil bei den Analytics aktiviert habt, erwartet euch zunächst ein klassisches Dashboard mit einer Übersicht eurer Statistik-Daten und einer kleinen Aufschlüsselung der letzten Monate, dafür runterscrollen :-).
Als erstes wird euch die „28-Tage-Zusammenfassung“ in Form einer KPI-Tabelle mit kleinen Grafiken dargestellt.
Die 28-Tage-Zusammenfassung KPI-Übersicht präsentiert euch:
  • – die Anzahl der Tweets die ihr in den letzten 28 Tagen getweeted habt
  • – die Impressionen eurer Tweets (also wie Häufig euer Tweet jemandem angezeigt wurde in seinem Feed)
  • – die Profilbesuche eures Twitterprofiles durch Twitteruser
  • – die Anzahl der @-Mentions (Erwähnungen)
  • – eine Übersicht wie viele Follower ihr in den letzten 28-Tagen gewonnen oder verloren habt

Direkt unterhalb der Zusammenfassung findet ihr eure „Tweet-Highlihts“, mit den Highlights des laufenden Monats. Ihr erfahrt welcher Tweet so far euer Top-Tweet war, welche Tweets mit Fotos stärker wahrgenommen werden/wurden, wie viele neue Follower ihr hinzugewinnen konntet und ab und zu auch andere Interessante Details, aus dem Backend der Analytics eures Twitter-Accounts. In der rechten Spalte der Darstellung findet ihr auch noch weitere KPI’s: wie zum Beispiel die Anzahl der Tweets, die Tweet-Impressions, eure Profilbesuche, die Häufigkeit eurer Erwähnungen und erneut die Anzahl der neuen Follower im aktiven Monat.

Eine coole Sache bei Twitter folgt nun, wenn ihr weiter nach unten scrollt! Hier wird euch Monat für Monat eine Datenaufbereitung im Form der Main-KPI’s des jeweiligen Monats geliefert. Top Sache!

Zusammenfassend gesagt: Diese Darstellung ist ein super Feature um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Ein Dashboard eben:)

3. Tweets

Klickt ihr auf der oberen Menüleiste auf „Tweets“ erreicht ihr den eigentlichen Place-to-be in euren Twitter-Insights!:) Nachdem ihr auf den Reiter „Tweets“ geklickt habt, befindet ihr euch in den Insights-Daten eurer Tweets. Also den Daten die zu all euren Postings die ihr so los-twittert gemessen werden.

Auswahl des Zeitraumes

Twitter-Insights Daten werden tagtäglich von Twitter aufgezeichnet, sobald ihr  Twitter-Analytics für euern Twitter-Account freigeschaltet habt. Um die Daten ordentlich einsehen zu können und, z.B. bei einem Vergleich, auch mit korrekten Daten arbeiten zu können, bietet Twitter uns die Möglichkeit unsere Twitter-Insights-Daten in Zeiträume zu unterteilen und uns somit die Arbeit einfacher zu machen.

 

Klickt ihr also oben Rechts im Backend auf die Datumsangabe, so könnt ihr einen manuellen Zeitraum oder vorgegebene Zeiträume im rechten Teil des Popups auswählen.

 

Hier bestehen folgende Möglichkeiten:
  • Die letzten 7 Tage vom jetzigen Tag an
  • Die letzten 28 Tage vom jetzigen Tag an
  • Monatsweise rückwirkend
  • Individuell durch benutzen der Kalenderfunktion
Für mein Beispiel wähle ich die letzten 28-Tage, weil dort bereits alle Daten valide hinterlegt sind und ich ein wenig Datenmenge haben um alle Funktionen der Twitter-Insights zu erklären.

Headerbereich

Nachdem du einen Zeitraum zur Betrachtung ausgewählt hast, werden dir im oberen Bereich und in der Sidebar verschiedene interessante Werte angezeigt.
Oben rechts findest du eine Übersicht wie viele Impressionen du mit all deinen Tweets im Ausgewählten Zeitraum erhalten hast
Direkt darunter findest du ein übersichtliches Balkendiagramm, dass dir die einzelnen Tage im Monat aufschlüsselt. Sehr interessant sind hier die Spitzen, weil du anhand dieser ablesen kannst, an welchen Tagen- im ausgewählten Zeitraum -und mit welchen Postings du besonders erfolgreich warst.

 

Rechte Spalte

Auf der rechten Seite des Backends gibt dir Twitter weitere interessante Werte an.

Interaktionsrate

Diese Interaktionsrate zeigt dir an, wie hoch die Interaktion von Usern mit deinen Inhalten ist. Als Formel gilt hier: die Anzahl der Impressionen geteilt durch die Interaktionen (Liken, Sharen, Retweeted, Kommentieren, etc.). Twitter bietet dir eine Übersicht, als auch die Möglichkeit mit der Maus über die einzelnen Tage des ausgewählten Zeitraumes zu ziehen und den jeweiligen Tageswert abzulesen.

 

Link-Klicks

Die Link-Klicks zeigen dir an, wie viele User auf eingebettete Links in deinen Tweets geklickt haben. Der Indikator ist wichtig, um herauszufinden ob sich z.B. Postings mit Affiliate Links und/oder anderen zielführenden Links lohnen bzw. in deiner Zielgruppe gut ankommen oder nicht. Auch hier bietet Twitter dir die Möglichkeit des Mouse-Hoverings um einzelne Detailwerte, an einzelnen Tagen, abrufen zu können.

Retweets

Die Retweets zeigen dir an wie viele User deine Tweets als Retweet in ihrem eigenen Profil geteilt haben. Eine sehr wertvolle Statistik weil sie dir zeigen kann wie sehr sich deine Follower mit deinen Inhalten auseinander setzen. Auch hier bietet Twitter dir die Möglichkeit des Mouse-Hoverings um einzelne Detailwerte an einzelnen Tagen abrufen zu können.

 

„Gefällt mir“-Angaben

Twitter bietet dir selbstverständlich auch eine Analyse der „Gefällt-mir“-Angaben, die du für deine Postings bzw. auf deine Postings erhalten hast.
Auch hier bietet Twitter dir die Möglichkeit des Mouse-Hoverings um einzelne Detailwerte, an einzelnen Tagen, abrufen zu können.

Antworten

Wenn ein Fan dir auf deinen Tweet „Antwortet“ wird dies in den Twitter Insights natürlich auch berücksichtigt. Die Statistiken hierzu kannst du in diesem Feld ablesen. Auch hier bietet Twitter dir die Möglichkeit des Mouse-Hoverings um einzelne Detailwerte, an einzelnen Tagen, abrufen zu können.

Hauptfeld der Tweets

Das Hauptfeld der Ansicht liefert dir die einzelnen Insights zu deinen Tweets.
Die obere Zeile dient der Sortierung. So kannst du dir deine Top-Tweets, Tweets mit vielen Antworten und deine „gesponserten“-Postings (Posts die du mit Geld beworben hast) anzeigen lassen.
Twitter selbst gibt dir jeweils die Werte Impressions (Wie oft haben User deinen Tweet gesehen), die Interaktionen (Wie oft haben User etwas mit deinem Post gemacht…Like, Teilen, Link-Click o.Ä.) und die Interaktionsrate (Interaktionen geteilt durch Impressions) an.

4. Zielgruppen

Die Zielgruppenanalyse von Twitter ist sehr umfassend, weshalb ich diesem Teil der Analytics von Twitter einen gesonderten Artikel gewidmet habe.
Derzeit ist er noch in Arbeit, aber in Kürze fertiggestellt und dann auch für euch Verfügbar. Sorry for Delay but Lean-Management und so!;)

5. Ereignisse

Die Unterkategorie der „Ereignisse“ stellt ein Pre-Analysetool der Twitter-Insights dar. Ihr könnt dort verschiedenen Großevents (vornehmlich in den USA) tracken und verfolgen. Dieses Tool stellt wohl eher eine Hilfestellung für Journalisten dar, als einen direkten Nutzen für den Otto-Normal-Twitterer. Ich persönlich habe dieses Tool, vor allem aufgrund ihrer sehr geringen Datenmenge in Deutschland, noch nie benutzt. Ich wollte es aber- der Vollständigkeit halber -natürlich hier anbringen.

Datenwerte die euch pro Event/Ereignis angezeigt werden sind:

  • Anzahl der Tweets zum Topic
  • Summe der Gesamtreichweite
  • Summe der Impressionen

6. Video-Aktivität

Leider habe ich noch keine valide Datenmengen im Video-Bereich sammeln können, so dass ich diesen Bereich der Twitter-Insights erst nach einem Update hier einspielen kann.
Sollte jemand Interesse haben seine Twitter-Video-Daten mit mir zu Teilen, nehme ich dieses Angebot sehr gerne an!:)

7. App-Manager & Conversion-Tracking

Der App-Manager von Twitter ist ein Tool aus dem Ads-Bereich der Twitter-Insights und soll dafür sorgen In-App-Werbung via Twitter zu schalten. Im Prinzip wie Werbung auf Instagram oder via Facebook, nur  eben das Pendant von Twitter mit verschiedenen Einbindungsmöglichkeiten. Ich habe bisher noch keinen Use-case dazu gehabt, weshalb ich an dieser Stelle auch nicht weiter darauf eingehen werde.
Unter der Rubrik „Conversion-Tracking“ findet ihr die Möglichkeit einen eigenen Twitter-Ads-Pixel einzurichten, um mit diesem dann eure Twitter-Ads effizienter ausspielen zu können. Hier fehlt mir jedoch erneut der Use-Case da ich „in generale“ nur europäische Kunden bediene und das viel viel lieber mit der Facebook Group mache:) Wer dennoch Fragen zu diesem Thema hat, darf mich gerne kontaktieren!:)

Fazit

Die Twitter-Insights lassen euch eine ganze Mengen Daten zu eurer Marketing-Aktivität auf Twitter einsehen und geben euch gewiss den ein oder anderen „Hint“, um euer Marketing noch besser und noch effizienter zu machen. Usergroup und Content muss passen, Datenströme beachtet und regelmäßig angepasst werden. Dann läuft auch euer Twitteraccount gewiss bald noch besser als jetzt schon:)

Vielen Dank für deine Zeit, ich hoffe du konntest etwas lernen:)
Moritz
More from Moritz Beck

Twitter Insights Basiskurs

Übersicht der Bereiche der Twitter Insights: Twitter Analytics registrieren Dashboard Tweets-Analytics Zielgruppen (Extra...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.